Nicht erst seit Corona wissen wir: junge Menschen wollen mitreden, wenn politische Themen behandelt werden, die sie etwas angehen. Politische Entscheidungen in den Gemeinden und im Landkreis sind daher fast immer auch JUGENDPolitik – und junge Menschen gehören beteiligt, gehört und ernst genommen mit all ihren Anliegen. Doch wie sich Gehör verschaffen, wenn man nicht wählen darf oder Anträge an den Gemeinderat stellen kann? Welche Möglichkeiten gibt es, als junger Mensch Gehör zu finden und wie kann man dabei sowohl junge Menschen, als auch Gemeinden in der Umsetzung unterstützen?

Der Kreisjugendring Passau und die Kommunale Jugendpflege setzen sich gezielt für die Stärkung und Ausbau von Partizipationsstrukturen junger Menschen gemäß §8 und 11 SGBV VIII im Landkreis ein – nicht nur bei Angeboten der Jugendarbeit.

Bei Fragen melden Sie sich gern bei:

Sandra Straube
Kommunale Jugendpflegerin
Landkreis Passau
Tel.: 08502/91778-23, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
icon ig jugend.beteiligen_passauerland

Hier eine Übersicht über unsere aktuellen Projekte:

Demokratiemobil


DEMOKRATIEMOBIL im Landkreis Passau – Tour 2024

Das Demokratiemobil des Kreisjugendrings Passau ist ein offenes Angebot auf der Straße, um Politik v.a. für junge Menschen greifbarer zu machen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Im September 2024 touren wir zum 4. Mal mit einem Kleinbus und Ehrenamtlichen durch den Landkreis und machen Halt an öffentlichen Plätzen. Im Gepäck haben wir verschiedene Stationen, Chill-Out, Kreatives – alles freiwillig und kostenlos zum Ausprobieren, Mitmachen oder Mitnehmen. Denn unsere Demokratie braucht uns alle und das fängt im Miteinander an. Es gibt kein festes Programm, ihr könnt im angegeben Zeitraum jederzeit vorbeischauen und uns besuchen.

Kostenlos und offen für alle – gerne auch Familien, Vereine oder Schulklassen (bei größeren Gruppen vorher bitte kurz Bescheid geben)

Wir freuen uns auf euren Besuch J!

TOURPLAN 2024

  • Di, 03.09. von 15 - 18 Uhr Eging a. See, Rathaus
  • Mi, 04.09. von 15 – 18 Uhr Thyrnau/Kellberg, Mehrzweckgebäude
  • Do, 05.09. von 16 – 19 Uhr Hutthurm, Volksfestplatz
  • Mo, 09.09. von 15 – 18 Uhr Vilshofen, Stadtplatz
  • Di, 10.09. von 15 – 18 Uhr Tittling, Schützenheim
  • Do, 12.09. von 16 – 19 Uhr Tettenweis, Rathaus
  • Di, 17.09. von 15 – 18 Uhr Hauzenberg, Rathaus
  • Do, 19.09. von 15 - 18 Uhr Pocking, Skateplatz (Dr.-Karl-Weiß-Platz)
  • Fr, 20.09. von 17 – 20 Uhr Ruderting, Jugendtreff
  • So, 22.09. von 11 – 14 Uhr Aidenbach, Marktplatz (beim Apfelfest)
  • Mi, 25.09. von 16 – 19 Uhr Rotthalmünster, Rathaus
  • Do, 26.09. von 12 – 16 Uhr Neuhaus a. Inn, Festplatz Innlände

Demokratiemobil Plakat Landkreistour 2024

 

 

 

 

Hinweise: Das Demokratiemobil soll die eigene Meinungsbildung anregen. Wir sind ein überparteiliches Angebot und politisch neutral im Rahmen unserer demokratischen Werte und Verfassung. Parteiwerbung sowie Diskriminierung und Hetze jeglicher Art finden bei uns keinen Platz. Die Termine finden im Freien statt. Wetter- und Krankheitsbedingte Ausfälle sind möglich, Infos dazu auf unseren Social Media-Kanälen oder im jeweiligen Rathaus.

Bei Fragen oder um eine Gruppe anzukündigen, meldet euch bei:

Sandra Straube, Kommunale Jugendpflegerin

Tel.: 08502/91778-23 oder 0170/2068765, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

jugend.beteiligen_passauerland               Kreisjugendring Passau


                                        

Demokratielabor



 Bild1

Was ist das mobile DEMOKRATIELABOR?

Gemeinsam Demokratie stärken und zwar da, wo wir alle etwas tun können: im Alltag und im Umgang miteinander. Das ist schon länger eins unserer Ziele im Kreisjugendring Passau mit dem Landkreis. Demnächst bieten wir in Kooperation mit der Initiative Gesicht Zeigen! e.V. Berlin und der Stadt Vilshofen ein ganz besonderes Projekt für Jugendgruppen und Schulklassen an, zum 1. Mal in Niederbayern:

 

Das DEMOKRATIELABOR ist eine Methodensammlung mit Raumelementen, Spielen und Übungen. Es schafft einen Raum für spielerisches Verstehen von und Austausch über Demokratie in Jugendarbeit, Schule oder wo sonst junge Menschen in Gruppen zusammenkommen. Die Methoden, Materialien und Raumelemente sind modular aufgebaut und können innerhalb eines Moduls unabhängig voneinander im Unterricht oder der außerschulischen Bildung verwendet werden. Die bunte Materialsammlung bietet Anknüpfungspunkte für verschiedene Altersgruppen zu Demokratiebildung und zu unterrichtsübergreifenden Themen wie Mobbing, Diversität und Mitbestimmung. So wird Demokratie im Kleinen - unabhängig vom politischen Vorwissen - erlebbar und ermutigt dazu, aktiv an der Gesellschaft teilzuhaben.

Das DEMOKRATIELABOR ist kein kurzzeitpädagogisches Projekt, das für einzelne Projekttage an die Schule o.ä. kommt. Vielmehr ist das Ziel, gemeinsam mit Pädagog:innen und Besucher:innen zu experimentieren. Die Teilnahme an Schulungen soll langfristig dazu befähigen, die Methoden eigenständig und langfristig anzuwenden. Einige der Materialien sind bestellbar und somit auch nach dem Laborbesuch nutzbar.

27 Gesicht Zeigen LogoWer macht und finanziert das mobile DEMOKRATIELABOR?

Das mobile DEMOKRATIELABOR ist ein Modellprojekt von Gesicht Zeigen! e.V. Es wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben! und unterstützt von der Nemetschek Stiftung. Laufzeit ist bis Ende 2024, vorrangig mit und an Schulen in Berlin und Bayern.

Mehr Infos + einen Einblick findet ihr hier: https://www.gesichtzeigen.de/angebote/das-mobile-demokratielabor/

 
Wie funktioniert das mobile Demokratielabor?

Im Landkreis Passau werdem wir das DEMOKRATIELABOR in mehreren Räumen der ehemaligen Berufsschule in Vilshofen (Kapuzinerstr. 17!) aufbauen. Dort kann es vom 20.03. – 25.04.24 von interessierten Jugendgruppen und Klassen aus dem Landkreis mit Leitungen und Lehr-/Fachkräften kostenlos besucht werden. Es eignet sich z.B. für Vereine, Jugendtreffs, Schulen, Hort- oder Ganztagsgruppen. Man kann eigenständig nach Schulung oder an einzelnen Terminen unter KJR-Anleitung teilnehmen.

Wir empfehlen den Besuch der Schulung am 19.03. – siehe unten!

Der Besuch eignet sich besonders für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 20 Jahren, kann aber auch schon ab der 4. Klasse besucht werden. Als Gruppengröße empfehlen wir zwischen 5 und 15 Jugendliche mit min. 1 Betreuungsperson, bei bis zu 30 Jugendliche mit min. 2 Betreuer:innen. Der eigenständige Besuch ist nach Terminabsprache zwischen 08.00 und 21.00 Uhr (auch abends/Wochenende) und auch mehrfach mit derselben Gruppe möglich. Als Richtwert empfehlen wir eine Aufenthaltsdauer von mindestens 1,5 - 3 Stunden. Wichtig ist, im Vorfeld frühzeitig einen Termin und die Schlüsselübergabe zu vereinbaren, da wir nicht täglich vor Ort sind.

ACHTUNG: leider ist der Ort nicht barrierefrei, bei Fragen bitte melden!

Wir wünschen uns möglichst viel Besuch aus dem ganzen Landkreis. Sollten für den Besuch Fahrtkosten entstehen, können diese mit bis zu 300€/Gruppe unkompliziert über den KJR gefördert werden. Weitere Infos auf Nachfrage!


Wo, wie, wann kann ich buchen?

Wir haben verlängert! Im Zeitraum vom 27.05. -  ca. 17.06. noch Termine möglich!

Absprache und Infos bei Sandra Straube (Tel.: 08502/91778-23, 0170/2068765, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Die Nutzungsvereinbarung könnt ihr HIER herunterladen


Jugendkonferenz

 

Landkreis-Jugendkonferenz

Die Jugendkonferenz ist ein landkreisweites Beteiligungsformat für Jugendliche, um in Kontakt mit Kommunalpolitiker zu kommen und Veränderungen in Gemeinden und Landkreis aktiv mitzugestalten. Für viele Teilnehmende ist es der erste Kontakt mit dem Thema Kommunalpolitik: entweder, weil sie zum ersten Mal mit Politiker:innen reden oder weil sie sich zum ersten Mal mit ihrem Wohnort und ihren Bedarfen konstruktiv auseinandersetzen. Und das nicht allein, sondern gemeinsam! An einem Vormittag kommen ca. 150 Jugendliche schulübergreifend zusammen und arbeiten eigenverantwortlich Ideen und Wünsche für ihre Heimatgemeinden oder auch den ganzen Landkreis aus. In einem anschließenden GALLERY WALK kommen Sie mit Landrat, Bürgermeister:innen und weiteren Zuständigen über ihre Bedarfe und Lösungsvorschläge ins Gespräch. Ziel ist Kontaktaustausch und die gemeinsame Weiterarbeit vor Ort. In den letzten Jahren konnten dadurch einige Veränderungen angestoßen und umgesetzt werden, z.B. die Einrichtung Offener Jugendtreffs, die Planung und Umsetzung von Dirtbike-Parks, Verbesserungen im Schulbusverkehr sowie diverse Mängelbeseitigungen an Spiel- und Treffplätzen.



Die Jugendkonferenz ist ein Kooperationsprojekt vom KJR Passau, dem Landkreis sowie den teilnehmenden Schulen. Seit 2019 findet die Jugendkonferenz 1x im Jahr statt. Teilnehmen können interessierte Jugendliche ab der 7.Klasse aus allen weiterführenden Schulen des Landkreis Passau. Die Teilnahme ist für die Schüler:innen freiwillig und kostenlos – inklusive Hin- und Rückfahrt zur Gastgeberschule. Welche Schule teilnimmt, liegt in der Hand der Schulleitung. Circa 6 Monate vor jeder Jugendkonferenz erhalten alle Schulleitungen eine Einladung mit Anmeldebogen. Kurz vor der Veranstaltung wird die Jugendkonferenz in allen teilnehmenden Schulen durch den KJR beworben und Schüler:innen können sich anmelden.

Der nächste Termin findet am Di, 27.02.24 in der Maria-Ward-Realschule in Neuhaus a. Inn statt.

Diese Schulen sind 2024 mit dabei:Logo JK mit

  • Maria-Ward-Realschule
  • Mittelschule Eging a. See
  • Gymnasium Vilshofen
  • Mittelschule St. Georg Vilshofen
  • Columba-Neef-Realschule Ortenburg
  • Gymnasium Untergriesbach
  • Caritas-Förderzentrum St. Ulrich Pocking
  • Mittelschule Pocking
  • Wilhelm-Diess-Gymnasium Pocking
  • Mittelschule Aidenbach
  • Musik-Mittelschule Ruhstorf
  • Ilztalschule Hutthurm
  • Realschule Bad Griesbach
  • Mittelschule Bad Griesbach

Nach der Jugendkonferenz ist vor der Jugendkonferenz! Sie sind Schulleitung oder Lehrkraft und wollen nächstes Mal dabei sein? Dann melden Sie sich gern bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – wir nehmen Sie gerne als direkte Ansprechperson in unsere Verteiler auf.


Know-How für Jugendbeauftragte

KNOW-HOW für Jugendbeauftragte

Jugendbeauftragte Im Landkreis Passau gibt es über 60 Jugendbeauftragte, die in den einzelnen Gemeinden das wichtige Ehrenamt für Jugendpolitik im Gemeinderat übernehmen. Sie sind dabei nicht nur das Bindeglied von Jugendlichen und der Kommunalpolitik, sondern sorgen auch für gute Bedingungen, Vernetzung und Synergieeffekte für die hauptsächlich ehrenamtlich geleistete Jugendarbeit vor Ort.

Wir möchten die Jugendbeauftragten in ihrer wichtigen Funktion vor Ort stärken und unterstützen und bieten daher an:

  • regionale Vernetzungstreffen (ca. 2x im Jahr bzw. nach Bedarf)
  • eine landkreisweite Fachtagung für Jugendbeauftragte zu aktuellen, jugendpolitischen Themen (1x im Jahr)
  • „einen kurzen Draht“ für fachliche Beratung und konkrete Fragestellungen rund um das Thema Jugendarbeit – einfach per Mail, Anruf oder vor Ort
  • Mail-Newsletter mit Veranstaltungsempfehlungen und allen jugendarbeitsrelevanten Infos auf Landkreisebene
  • Broschüren und Arbeitshilfen

Bei Fragen sprechen dazu sprechen Sie uns einfach an!


Ansprechpartner

Sandra Straube

Kommunale Jugendpflegerin

Tel. 08502/91778-23
Mobil 0170/2068765
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

facebook

Kreisjugendring Passau | Passauer Str. 31 | 94081 Fürstenzell
>